Mittwoch, 30. März 2016

Rezension "mein bester letzter Sommer" von Anne Freytag

HC Cover
heyne fliegt Verlag
Jugendbuch/Roman
367 Seiten
14,99€ 
auch als ebook erhältlich




Du kannst dir nicht aussuchen, wann du die große Liebe triffst…

Tessa hat immer auf den richtigen Moment gewartet. Den perfekten Jungen, den perfekten Kuss. Alles in ihrem Leben war durchgeplant, alles sollte perfekt laufen in ihrem Leben. Alles was Tessa dachte ist, sie hätte genug Zeit dafür. Doch die hat sie nicht. Tessa wird sterben und das schon ganz bald. Wir reden hier nicht mal von Monaten mehr, sie hat nur noch Wochen Zeit all das zu erleben wofür andere Jahre brauchen. Tessa ist wütend, verzweifelt- bis sie auf Oskar trifft. Oskar ist derjenige der ihr das Leben in diesen Wochen zeigen kann, der keine Angst vor ihrem Geheimnis hat. Er schenkt ihr einen Sommer-ein Sommer der perfekt sein wird.


meine Meinung
 
Eigentlich stehe ich gar nicht auf diese Thematik, scheue ich mich vor, andere Bücher mit ähnlichen Thematik wie der Teufel das Weihwasser. Dieses Buch habe ich als Rezensionsexemplar zugesendet bekommen. Nun stand ich da und wollte das Buch auch nicht verteufeln und hab auch ganz mutig durchgehalten, fast bis ganz zum Schluss als auch meine Tränen geflossen sind.
Ich muss zugeben das Buch ist gar nicht so schlecht geschrieben auch wenn es meinen Geschmack im Ganzen nicht trifft. Ich mag ganz gern Schnulzen und das ist auch eine –irgendwie. Das ganze schmachten zu diesen Jungen dann dieser Road Trip, das muss man mögen um der Geschichte überhaupt bis zum bitteren Ende zu folgen. Ich muss zugeben, das mir der verlauf nicht so ganz zugesagt hat. Die Protagonisten sind mir zu jung gewesen und viele Sachen waren mir zu übertrieben. Der Schreibstil ist aber ganz gut, leicht und locker von der Leber weg erzählt.

Fazit
 
Es wird wohl nie Bücher mit dieser Thematik geben, wo ich sagen kann dass mir die gefallen haben. Es ist einfach nicht jedermanns Thema und die Leser die auf sowas abfahren, die auch das Schicksal ist ein mieser Verräter mochten, können hier auf jeden Fall zuschlagen.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen