Dienstag, 23. Dezember 2014

Rezension zum Buch " Der Klang der Hoffnung von Suzy Zail

Eckdaten

cbj Verlag 

gebunden im Schutzumschlag 

Preis 16,99€

erscheint am 12.01.2015

empfohlen ab 12 Jahren

Erfahrung,Weltkrieg,Ghetto,Konzentrationslager Auschwitz.

cirka 280 Seiten








Vorweg möchte ich nur mal anmerken, dass ich genau einen Tag zum lesen dieses Buches gebraucht habe. Es ist mit so viel Emotionen und Schmerz geschrieben, dass ich einfach nicht aufhören konnte zu lesen. Ich musste einfach wissen wie es endet.


Um was geht es?

Um es kurz zu machen und es nicht ausufern zu lassen und auch um ja nicht zu spoilern. Es geht um eine jüdische Familie in Zeiten des zweiten  Weltkrieges. Von Verfolgung und das Leben in einem Ghetto und später dann in Auschwitz. Es handelt von Hunger, Entbehrungen, Verlust und Schmerz, aber auch von Hoffnung und von Freude und auch die Liebe zur Musik.

Meine Leseerfahrung

Ich mag ja nicht so besonders, Bücher wo es um Verfolgungen oder auch über die Ausrottung des jüdischen Volkes geht, aber da es ein Jugendbuch ist, mochte ich dem Buch einfach mal eine Chance geben. Ich muss sagen das es sich gelohnt hat auf ganzer Linie, denn dieses Buch ist einfach unglaublich emotional geschrieben, es zeigt viele kleinere Einblicke was man diesem Volk eigentlich angetan hat und ich möchte noch behaupten, dass das Thema nur angekratzt worden ist in Wirklichkeit war es noch schlimmer. Allein dieser Arzt, der traurige Berühmtheit erlangt hat ist noch viel zu gut weggekommen. Man merkt dass dieses Buch für Jugendliche bestimmt ist, die langsam an das Thema herangeführt werden möchten. Ich könnte mir das Buch als Schullektüre vorstellen, denn man kann dieses Buch wunderbar besprechen.

Kurzgesagt
 
Ich hab eindeutig nichts auszusetzen gehabt, denn es hat mich kaum zur Ruhe kommen lassen, bis ich atemlos das Buch geschlossen habe.