Sonntag, 27. Juli 2014

Rezension zu "Grischa goldene Flammen" von Leigh Bardugo

TB mit 352 Seiten
TB 7,99€
Carlsen Verlag
ab 14 Jahren
Fantasy
Link zum Buch

Meine Bewertung 





Zum Inhalt


Alina ist eine Waise und inzwischen zur einfachen Kartografin in der ersten Armee des Zaren ausgebildet worden. Sie ist mit ihrem Leben im Stillen zufrieden, wenn sie ihren Kindheitsfreund und Fährtenleser Maljen nicht so lieben würde. Dieser ist ein Frauenschwarm und darf nie merken, wie sehr Alina ihn liebt.
Bei einem Überfall, rettet sie durch Zufall, Maljen das Leben. Dadurch ändert sich Alinas Leben schlagartig, denn man munkelt, dass es nicht mit rechten Dingen zuging. Der Zar selbst, wird auf Alina aufmerksam und auch der Dunkle hat ein Auge auf Alina geworfen…


Kurzmeinung



Geilo Fantasy. Ich mag Fantasy, aber sie muss mich schon gleich zu Beginn so richtig zu fesseln verstehen. Auch muss die Fantasy Welt gut beschrieben sein, leicht verständlich und trotzdem gefühlvoll und spannend. Das alles hat dieses Buch, ich war gleich mitten im Geschehen drin und Alina ist einfach eine ganz normale junge Frau, die man einfach sofort mögen muss. Natürlich darf sie menschlich sein und das ist sie zum Glück auch. Alina ist auch etwas naiv, aber nicht dumm. Ich mochte die Geschichte, auch freut es mich, dass dies nicht in einem Cliffhanger direkt endet. Ich freu mich auf den zweiten Teil den ich hoffentlich bald lesen werde.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen