Freitag, 28. März 2014

Rezension zu "In dieser ganz besonderen Nacht" von Nicole C. Vosseler

Buchdaten

HC 

CBJ Verlag

565 Seiten

18,99€

Meine Bewertung







Zum Inhalt

Mögt ihr Geistergeschichten und mögt ihr auch romantische Geschichten? Dann herzlich Willkommen du hast genau das Buch gefunden, welches dir mit Sicherheit viel Freude bereiten wird.

Nach dem Tod ihrer Mutter, muss Amber aus Deutschland zu ihrem Vater nach San Francisco ziehen. Amber kennt ihren Vater kaum und möchte eigentlich gern bei ihren Großeltern in Deutschland leben, allein schon wegen ihren Freunden. Doch ihre Mutter wollte, dass sie bei ihrem Vater bleibt und Amber muss nun dort hinziehen. Fremd ist ihr die Stadt doch findet sie in der Schule recht schnell Anschluss, doch bei einem Einkaufsbummel mit ihren neuen Freunden bekommt sie eine Panik Attacke und rennt blindwegs davon. Amber wurde immer wieder von ihrem Vater gewarnt, gewisse Ecken in San Francisco zu meiden und nun ist sie in genau so einer Ecke. In ihrer Panik flüchtet sie in ein leerstehendes Haus und dort fühlt sie sich zum ersten Mal nach dem Tod ihrer MOM, geborgen. Immer wieder geht sie dorthin und was sie nicht weiß, ein Geist beobachtet sie.



Meine Meinung




Dieses Buch kommt so richtig erfrischend daher, denn man kann darin so richtig schön entspannen. Es ist weder hektisch noch besonders gruslig geschrieben. Es hat trotzdem keine langweiligen Stellen. So zum zwischendrin lesen, ist es aufgrund der Dicke des Buch aber nichts. Man muss sich einfach auf dieses Buch einlassen, aber man kann herrlich dabei entspannen. Das schönste an dem Buch ist, die vielen Stimmungsschwankungen, die man beim Lesen erlebt. Man kann trauern und Mitleid empfinden, man kann die Freude spüren, die Vertrautheit und Verliebtheit der Protagonisten nach empfinden und man kann genauso gut dabei heulen. Toll geschrieben und man muss es einfach gelesen haben, wenn man Geister mag.

Prädikat Wertvoll !!

LESEN!!!

Mittwoch, 19. März 2014

Rezension zu „Im Herzen der Zorn“ von Elizabeth Miles

Buchdaten

HC 
Preis 17,95€
Loewe Verlag
400 Seiten

Teil 2 einer Reihe

Meine Bewertung 




Zum Inhalt

Aller bösen Dinge sind drei.

Der Frühling naht in Ascension, der Kleinstadt wo Fehler tödlich sind. Emily hat ihre Liebe aufgegeben und kämpft immer noch gegen die Furien. Doch auch sie merkt, dass etwas in ihr brodelt, was sie nicht aufhalten kann.

Skylar zieht in die Stadt und ist wild entschlossen ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen, doch das eingewöhnen in der neuen Schule fällt ihr nicht leicht. Sie möchte einen guten Start haben und so sein wie Gaby, Ems beste Freundin. Gaby ist beliebt und Skylar würde alles geben um so beliebt zu sein wie sie. Alles??? Da trifft sie auf Meg und diese schenkt ihr eine Orchidee. Was Skylar nicht ahnt, Meg ist eine der Furien….




Meine Meinung


Ja warum rezensiere ich den zweiten Teil und nicht den ersten? Ich weiß es nicht, eigentlich hatte ich mir vorgenommen den ersten nur zu rezensieren und den zweiten Teil gar nicht, weil ich nicht Spoilern wollte. Doch den ersten Teil haben sehr viele Leute schon gelesen und viele sind noch unentschlossen, ob sie überhaupt den zweiten lesen wollen. Für diejenigen schreib ich nun meine Rezension zum zweiten Teil.

Ich muss zugeben, dass mir der erste Teil recht gut gefallen hat. Ich mag Racheengel und ich mag wenn die Stimmung im Buch düster ist und für mich stellte sich gar nicht die Frage, ob ich den zweiten lese oder nicht. Ich griff sofort nachdem ich den ersten beendet hatte zum zweiten und wurde nicht enttäuscht. Zum Anfang dachte ich, dass es nur mit den Protagonisten, des ersten Teils weitergehen würde, wurde aber sehr überrascht dass nun ein neues Mädchen dazukommt.

 Nur leider mochte ich diese nicht besonders, da Skylar auch ihre Schattenseiten hatte, die mir sauer auf gestoßen sind. Also sehr schmeichelhaft klingt das nun nicht. Ich schwankte doch sehr mit meiner Sympathie, von mag ich oder mag ich nicht. Die Stimmung im Buch ist wieder düster gehalten, wobei ich den Schnee und die Kälte vermisst hab. Es ist ja nun doch inzwischen Frühling und der Schnee weg. Trotzdem hat es zum Buch gepasst und es war wieder sehr spannend zu lesen. 

Wer diesmal denkt, es wird romantisch täuscht sich, der kann das Buch ganz schnell wieder zuklappen denn davon ist weit und breit noch nichts zu sehen. Das einzige Manko was ich gefunden habe war, das die Furien gar nicht so oft so richtig böse waren, sie waren ehr immer nur auf Lauerstellung und haben selten eingegriffen. Trotzdem hat mich auch der zweite Teil überzeugt und ich bin gespannt wie der dritte Teil  endet. 

Wann kommt der eigentlich?



Samstag, 15. März 2014

Rezension zu Stolperherz von Britta Sabbag

Buchdaten

Boje Verlag

HC 12,99€

208 Seiten

Jugendbuch/Road Trip

Meine Bewertung 







Zum Inhalt

Ein musikalischer Road Trip und eine Reise zu sich selbst.

Sunny ist 15 Jahre alt und hat ein Stolperherz, das heißt Sunnys Herz gerät öfters mal aus den Takt. Sunny wächst dadurch über behütet auf, denn ihre Mutter möchte, dass es Sunny an nichts mangelt. Sunny hat Glück und trifft auf die coolste Band ihrer Schule und da gibt es diesen Jungen, den Sunny schon eine Weile fest im Blick hat. Die Band möchte in den Sommerferien auf Tour gehen und Sunny wird eingeladen. Doch ihre Mom hat andere Pläne mit ihr vor. Sunny soll in den Ferien lieber auf eine Kur gehen. Doch Sunny hat einen Plan….



Meine Meinung

Erstmal muss ich was zum Cover sagen, denn aus diesem Grund fiel mir das Buch erst auf. Das sieht einfach schon so toll aus, dieser Bus und man kann sich denken, dass es hier um einen Road Trip handelt. Dabei geht die Autorin nun neue Wege, denn bisher hat sie ehr für Erwachsende geschrieben. Ich war sehr gespannt, ich bin jetzt keine Jugendliche mehr, trotzdem lese ich am liebsten Jugendliteratur dabei kann ich mich am besten entspannen. Das Buch musste also her und ich fing auch gleich zu lesen an.



 Es ist vom Schreibstil her, außergewöhnlich gut geschrieben und ich war erstaunt, dass die Krankheit von Sunny hier nicht in den Vordergrund gerückt ist, das hätte mich deprimiert. Der Road Trip ist so aufregend, als wäre man Teil dieser Gruppe. Ach wie gern hätte ich so etwas persönlich auch mal erlebt, diesen Zusammenhalt und dazu selbstgemachte Musik. Erinnert mich ein wenig an die 60 er und 70 er Jahre. Einfach super schön geschrieben und nicht nur für Jugendliche zu empfehlen.  

Donnerstag, 13. März 2014

Rezension zu Hannahs Entscheidung von Kate Sunday

Buchdaten

Liebesroman

BooksHouse Verlag

14,99€

gibt es auch als ebook

TB 

Meine Bewertung 






Zum Inhalt

Nach einem fatalen Streit bricht Hannah Mulligan aus ihrer zerstörten Ehe aus. Sie packt ihre Sachen und möchte einfach nur zurück auf Anfang. Dazu möchte sie zu ihrer Großmutter nach Charlotte. Doch unterwegs hat sie einen Unfall und sie strandet in einer idyllischen Kleinstadt Willow Creek. In einem kleinen Cafe kommt sie bei einer Cherokee Indianerin unter, die sich Hannah annimmt.

Doch Sam Parker, der Ex Cop ist von der Idee nicht begeistert und eckt immer wieder mit Hannah an. Hannah versteht nicht warum Sam so verbittert zu ihr ist, bis sie herausfindet was dahinter steckt. Beide hüten ein Geheimnis- und Hannah muss ihn um Hilfe bitten.



Meine Meinung


Eine Frage vorweg – liebt Ihr Bücher von Nora Roberts oder Nicholas Sparks

Wenn ihr diese Frage mit ja beantwortet habt, seid ihr bei diesen Buch genau richtig.

Ich finde Kates Schreibstil unglaublich schön und so  zart geschrieben. Ich mag es in ihren Büchern abzutauchen und mich in den Geschichten wie, nach Hause kommen zu fühlen.
Ich muss sagen, dass die Bücher egal was ich von ihr schon gelesen habe, mir alle so richtig gut gefallen. Alle versprühen eine Lust auf Sommer und Ferien und Reisen.

Diese Geschichte hat jetzt nicht so einen überzogenen Spannungsbogen, aber das braucht dieses Buch nicht, denn allein wie es sich liest ist einfach nur entspannend. 

Ich liebe die beiden Protagonisten,die wachsen einen von Seite zu Seite mehr ans Herz.

Wenn ihr also mal ein Buch sucht, was euch einfach mal ein bisschen aus dem Alltag ziehen soll, dann schlagt dieses Buch auf. Das werdet ihr auf keinen Fall bereuen.


LESEN!!!!

Montag, 10. März 2014

Rezension zu dem Buch Licht & Schatten – Die Entscheidung von Katharina Gansch

Buchdaten

222 Seiten

gibt es gebunden und als ebook

Kosten TB 9,50€

ebook 0,99€

CreateSpace Independent Publishing Platform

Meine Bewertung






Zum Inhalt

Kara besucht als heranwachsende eine Schule für zukünftige Gebieter über die 4 Elemente, Wasser, Feuer, Erde und Luft. Doch bis jetzt verfügt sie noch über gar kein Element  und leidet selbst darunter. Kara fühlt sich ausgegrenzt von ihren Mitschülern und versucht zu verstecken wie es in ihr drinnen vorgeht. Kara leidet zu dem unter Alpträumen, die irgendwas vor ihr offenbaren, aber Kara weiß damit nicht viel anzufangen. Dann taucht ein Junge in der Schule auf  und ihre Alpträume werden stärker und das

 Schicksal beginnt vor ihr Gestalt anzunehmen. Ist Richard der Schlüssel?


Meine Meinung


Als ich das Cover sah und wusste, dass es eine Fantasie Geschichte sein sollte, dachte ich gleich an High Fantasy. Zum Glück ist es das nicht. Das Thema um diese Elemente fand ich mal was anderes und sehr erfrischend. Ich liebe es ja wenn es um eine Schule fürs übernatürliche geht. Das ist genau mein Ding und das lese ich sehr gern. Kara und Richard sind zwei sehr unterschiedliche Charaktere, harmonieren mit der Zeit auch zusammen. Ich muss zugeben es hat gedauert bis mir Richard ins Blut überging. Ich mochte den Namen nicht besonders, der klingt so altmodisch. Ich wusste ja, dass die Autorin aus Deutschland kommt, demnach müsste man den Namen auch deutsch aussprechen, sry ich hab es lieber im englischen ausgesprochen, das erinnert mich immer an ältere Menschen. Passt einfach vom Kopf bei mir nicht.

Ich mochte Kara ganz gern, auch Erin fand ich sehr erfrischend, wenn auch ganz anderes als Kara. Karas Selbstzweifel waren nur ab und an etwas nervig. Richard mochte ich zu Anfangs doch zwischendrin vergeigt er sich das mit mir. Erst zum Schluss hin kann er mich wieder auf seine Seite ziehen.

Ich habe für das Buch nur 1 Tag gebraucht um es durchzulesen und auf keiner Seite konnte es mich nicht begeistern. Es liest sich stimmig und locker leicht und hat dabei ein sehr interessantes Thema.

Sehr spannend und lesenswert geschrieben.

Ich möchte mich bei der Autorin für das Rezensionsexemplar bedanken, es hat mir sehr viel Spaß beim Lesen bereitet.




Samstag, 8. März 2014

Rezension zu Wenn ihr uns findet von Emily Murdoch

Buchdaten

HC Cover

Heyne Verlag

Preis 15,99€

Bestelllink 

304 Seiten

Meine Bewertung 





Zum Inhalt

Mitten in einem Naturschutzpark in einem klapprigen Wohnwagen, umgeben von der Einsamkeit und Hunger, leben die beiden Mädchen Carey 15 Jahre und ihre jüngere Schwester Jenessa, die stumm ist. Ihre Mom ist kaum da, lässt die Mädels immer häufiger und länger allein und die Mädels warten und essen Bohnen, bis diese wieder auftaucht. Inzwischen lernen sie für die Schule, die sie noch nie besucht haben. Da tauchen Fremde in ihrem Hundert Morgen Wald auf und wollen die beiden Mädchen mitnehmen. Ihre Mom hat ihnen einen Brief geschrieben, dass sie sich nicht mehr um die Mädchen kümmern kann und nun sollen sie zu ihren Dad. Die Mädchen kommen in die neue Familie ihres Vaters und müssen sich in dieser so fremden Welt neu definieren.

Meine Meinung

Ich hab mich sowas von gefreut wieder Buchflüsterer zu sein und war auch sehr gespannt auf den Inhalt der Geschichte. Als ich es endlich in den Händen hielt, bewunderte ich das Cover. Dieses Mädchen das einen direkt ansieht, so intensiv, einfach ein ganz tolles Bild. Dafür gibt es schon mal einen Pluspunkt.

Die Geschichte haute noch mal so richtig rein, denn diese Story lässt einen kaum gehen. Es ist so intensiv und auch so poetisch und liebevoll geschrieben, dass einem glatt die Tränen kommen könnten. Die Schreibweise ist unglaublich fesselnd, obwohl eigentlich gar nicht so viel passiert, hatte ich nie das Gefühl mich zu langweilen. Irgendwie hab ich einen Thriller erwartet, vielleicht wurde ich etwas, durch den Titel beeinflusst, aber die Geschichte ist keiner. Ich könnte das Genre nicht mal zuordnen, vielleicht Erfahrungsbericht? Ich fand es hatte von allem etwas, zum Teil auch grausam,  was den Kindern zu gestoßen ist. Diese Mutter war einfach nur grausam…

Die Mädels sind mir sowas ans Herz gewachsen, ich habe mitgefiebert und gehofft das es ein gutes Ende nimmt.

Hab ich euch neugierig gemacht? Ja dann mal ran ans Buch, das werdet ihr nicht bereuen.

Lesen!!!!

Gänsehautfeeling pur

Donnerstag, 6. März 2014

Rezension zu Das unerhörte Leben des Alex Woods von Gavin Extence

oder Warum Das Universum Keinen Plan hat


Buchdaten

Limes Verlag

HC 19,99€

Roman

475 Seiten

Rezensionsexemplar 

Meine Bewertung





Zum Inhalt

Wenn dich das Schicksal trifft
Wie ein Schlag


Alex Woods ist 10 Jahre alt, wo er von einem Meteoriten auf dem Kopf getroffen wird.14 Tage fehlen ihm, wo er sich an nichts erinnern kann. Nun ist Alex sehr berühmt, denn wer hat schon das Pech davon jemals getroffen zu werden? Seine Mutter führt ein Esoterik Laden und da das nicht wirklich cool ist, wird er auch noch von seinen Mitschülern gehänselt. Doch durch einen Wink des Schicksals lernt Alex, Mr. Peterson kennen und wird in ihn den besten Freund seines Lebens finden.

Sieben Jahre später, wird Alex an der Grenze zu Dover gestoppt,113 Gramm Marihuana und einer Urne auf dem Schoss. Damit beginnt die Geschichte seines Lebens….


 Meine Meinung


Wie beschreibt man nur dieses Buch und diese Geschichte? Ich ging mit gemischten Gefühlen ran, hatte bisher noch nichts von dem Buch gehört und war dementsprechend auch sehr neugierig.
Ich muss zugeben, ich konnte es diese 3 Tage kaum aus der Hand legen, so sehr gefesselt hat mich dieses Buch.

Die Geschichte ist sehr emotional geschrieben. Die Themen die aufgegriffen werden sind modern wiedergegeben worden. Themen wie Mobbing, Krankheit, Sterbehilfe…usw. Das Ganze wurde sehr spannend und sehr bildlich dargestellt, wobei die Charaktere niemals bloßgestellt werden. Alles ist auch sehr nachdenklich geschrieben. Auch die Freundschaft ist an sich schon was Besonderes und sprach mich auch gleich voll an. Der Autor hat eine Schreibweise, die einen nicht mehr loslassen will. Auch wie der Autor einen im Buch direkt anspricht, finde ich gut, obwohl er manchmal doch etwas zu sehr in die Tiefe geht, wenn er uns was erklären will. Ausführungen wie es im Gehirn zu geht oder wie das Universum tickt, gingen etwas zu weit, da hab ich manches Mal gedacht, och nee muss das jetzt sein?
Ich mochte die Geschichte, auch wenn sie zu Anfangs etwas verwirrend war, sehr gern.

Ich zolle dem Autor meinen tiefsten Respekt, das er mich mit seinen Buch zum Lachen zum Nachdenken und zum Weinen gebracht hat. Mehr Gefühl geht nicht…Danke


Montag, 3. März 2014

Rezension zu Unsterblich-Tor der Dämmerung von Julie Kagawa

Buchdaten

HC 

Heyne Verlag

580 Seiten 

16,99€

Meine Bewertung 







Zum Inhalt

Nichts ist mehr wie es war. Die Menschheit ist zu Gefangenen geworden, die  in sogenannten Vampirstädten hausen. Im inneren Ring leben die Vampire mit ihren Lakaien. Rund her rum erstrecken sich sogenannte Slums oder auch Saums. Alles was außerhalb liegt wird von den Verseuchten beheimatet. Immer nachts machen sich die Verseuchten auf den Weg nach Nahrung und die Menschen fürchten diese Monster genauso wie die Vampire, die Menschen ehr nur als Vieh sehen. Jeder regestierte Mensch, muss einen Blutzoll leisten, im Austausch bekommen sie Lebensmittel. Sollte dieser Blutzoll nicht entrichtet werden, kommen die Vampire und holen sich diese ein und wenn man dabei überlebt, kann man sich glücklich schätzen. Allies Mom kam jedoch dabei um und Allie hat sich geschworen sich nie registrieren zu lassen. Nun lebt sie mit einigen anderen Unregistrierten im Saum und macht sich jeden Tag auf die Suche nach Lebensmittel, doch bei einem Angriff werden ihre Freunde getötet und fast auch Allie selbst.



Meine Meinung


Ich weiß nicht wie lange ich gewartet habe um dieses Buch endlich zu beginnen. Ich hatte es mir gekauft weil ich ja sehr gern Vampirgeschichten lese aber dann landete das Buch auf meinen SUB. Nachdem ich eine Rezension dazu gesehen hatte, habe ich das Buch dann doch endlich in die Hand genommen und begonnen….was soll ich sagen verschlungen trifft es ehr. Denn ich liebe diese Geschichte, wo Vampire und Verseuchte und eine Hoffnung der Menschen auf ein besseres Leben wartet. Es ist sowas von toll geschrieben, spannend von Anfang bis Ende, es gibt wirklich kaum Stellen wo ich dachte, das wäre jetzt nicht gut. Es ist ein grandioses Werk und ich kann es kaum erwarten den nächsten Teil zu lesen, der zum Glück nun bald erscheint. Was ich auch toll fand, das diese Welt so bildlich und dargestellt wurde, man konnte der Autorin abnehmen, dass diese Welt tatsächlich existieren könnte. Sehr schön Beschreibungen der Orte und der Charaktere. Ich bin restlos begeistert. Man kann das Buch auch Lesern empfehlen, die jetzt nicht so auf Vampirgeschichten stehen, diese wird euch trotzdem begeistern. Gerade wegen der starken und leidenschaftlichen Allie.

Also unbedingt lesen!!!