Montag, 30. September 2013

Rückkehr ins Tal der Silberwölfe von Alfons Th. Seeboth

Buchdaten

200 Seiten

Abenteuer/Fantasy

Wölfchen Verlag

Sprache deutsch

Preis 12,90 €

Meine Bewertung




Eine Geschichte über eine Tier, Mensch Freundschaft.

Die junge Silberwölfin Naika, lebt mit ihrem Rudel in einem wunderschönen Tal, wo es immer blüht und es nie Winter wird. Naika hat eine Indianerfreundin, Topsanna lebt auch mit ihrer Familie in dem Tal und ist mit ihrem Volk, den Silberwölfen verbunden, denn bei ihren Volk, sind die Silberwölfe, die jenigen die dafür sorgen das es im Tal immer Sommer ist. Denn sind Silberwölfe traurig, können sie die Natur beeinflussen.

Naika und Topsanna sind Freunde und treffen sich auch schon mal heimlich, weil die Wölfe es nicht gern sehen, das Naika sich mit den Zweibeinern trifft.

Doch eines Tages ziehen dunkle Wolken über das Tal denn Wilderer tauchen auf und bedrohen deren Leben im Tal.

Fazit

Ich bin ja nicht so, für Naturgeschichten wo Tiere eine Stimme bekommen. Hier wird meist aus der Sicht der Silberwölfe erzählt. Nach einer Eingewöhnung Zeit beim Lesen, hab ich mich immer besser in die Geschichte eingefunden, obwohl ich öfter, geschwankt habe, ob es mir nun gefällt, oder ich es doch ehr langweilig finde.

Alles in allem finde ich es ein tolles Buch für Kinder ab 10 Jahren. Das Buch ist nicht so dick und auch leicht verständlich geschrieben, ich denke schon das Kinder die die Natur lieben, die Geschichte auch mögen werden.

Ich habe leider für mich feststellen müssen, das mich Tiergeschichten mit dem Schwerpunkt Natur ehr nicht so zu fesseln vermögen.

Das laste ich aber nicht dem Autor an, der hier eigentlich eine tolle Geschichte abgeliefert hat.

Vielen Dank für das Rezensionsbuch.





Donnerstag, 26. September 2013

Das Bild der Erinnerung von Micaela Jary

Buchdaten

Taschenbuch

Preis 9,99€

Goldmann Verlag

432 Seiten

Meine Bewertung







Zum Inhalt


Anna Falkenberg arbeitet als Kunsthistorikerin in einem Münchner Auktionshaus. Da bekommt sie einen neuen Auftrag, ein Bild von einem berühmten impressionistischen Maler, namens Leo Reichenstein angeboten, deren Echtheit zu prüfen. Anna zweifelt an der Echtheit des Gemäldes und stellt dazu Nachforschungen an, die bis weit in die Vergangenheit zurückgehen. Ihre Nachforschungen führen sie aber auch nach London zur Galerie Richardson. 

Oliver Richardson glaubt auch nicht, dass das Gemälde echt ist, doch rät er ihr, sich an seinen Großvater, Henry zu wenden, der ihr mehr dazu erzählen kann. Dabei begleitet Oliver, Anna und die beiden kommen sich auch näher.

Das was er ihr erzählt, reicht bis in die Nachkriegszeit, im besetzten Berlin.


Fazit



Ich bin fasziniert wie schön sich die Bücher der Autorin lesen. Sie schreibt sehr spannend und auch authentisch und mag mich, dadurch immer wieder zu fesseln. Die Autorin bedient sich nicht nur der Fantasie sondern recherchiert auch  viel zu ihren Geschichten um diese dann mit einfließen zu lassen. 
Dadurch verwundert es mich nicht, auch zu dem besetzten Berlin, nach Kriegsende neues erfahren zu haben. Alles liest sich stimmig und auch sehr spannend, dass ich es kaum aus der Hand legen konnte.

 Zum Teil musste ich weiterlesen, weil gerade eine Stelle war, wo ich einfach wissen musste wie es weiter geht. Immer wieder kommen wir in der Vergangenheit an wo uns eine zweite Geschichte begegnet, die auch noch so tragisch endet. 

Aber alle Sticke  kommen  zusammen….zu der Geschichte des Gemäldes und einer Liebe.

Dienstag, 24. September 2013

Ein süßes Stück vom Glück von Laura Floand

Buchdaten

broschiert 

Preis 8,99€

Lübbe Verlag

Bestelllink 

Meine Bewertung







Eine Amerikanerin in Paris-und ein Chocolatier zum Anbeißen.

Cade ist nach Paris gereist um den weltbesten Chocolatier für  das Süßwaren Imperium ihres Vaters zu gewinnen, doch sie gerät an einen verbissenen Geschäftspartner, der sich nicht so leicht geschlagen geben will. Cade ist bereit dafür einen sehr hohen Preis zu bezahlen doch Sylvain Marquis hat mit der jungen Frau ganz eigene Pläne.


Ich brauch nicht groß schreiben um was es sich hier dreht, alleine das Cover des Buches sagt es mir schon. Um Schokolade, um den Genuss in allen Facetten, auch die Liebe zu Paris spielt eine Rolle und alles spielt sich noch in den dunkelsten Monaten des Jahres. Im November. Das Cover ist so entzückend, allein schon die Farben und der Schriftzug auf dem Buch, macht Lust auf mehr. Genauso liebe ich die Herbst und Wintermonate, wo es kalt und die Luft schon nach Schnee riecht, das alles vor der romantischen Kulisse von Paris. 
Da möchte man am liebsten gleich selbst hinreisen, aber ich nehme Platz und lese erst mal das Buch.

Die Geschichte beginnt sehr harmlos. Eine junge Frau reist nach Paris und möchte unbedingt den weltbesten Chocolatier, Sylvin Marquis ,für ihr Unternehmen gewinnen.
Da dieser nicht einwilligt, seinen guten Namen für so eine Billigschokolade zu verramschen, muss Cade um jeden Preis das Geheimnis seiner Zutaten ergründen.

Dazu wird sie auch schon mal zu einer Schokoladendiebin…wenn das mal gut geht.



Ich mochte den Aufbau des Buches, da es ja in Paris spielt gab es immer wieder französische Zwischentöne, die sich, zu meiner Schande nicht alle ergründen lassen wollten. Nachschlagen wollte ich aber auch nicht, also hab ich sie nach der Hälfte des Buches angefangen zu überlesen.
 Ich  persönlich bin damit gut zurechtgekommen, besser als alle paar Minuten nachschlagen zu müssen, weil ich wieder mal ein Wort nicht verstanden habe.

Ich mag ja Schokolade ab und an und ich mag auch den Geruch sehr gern, aber was zu viel ist, ist zu viel. Es dreht sich nur um Schokolade und ich war ständig in Versuchung diese beim Lesen auch zu essen. Wozu macht man so ein süßes Buch? Damit wir alle noch ein paar Kilos zulegen, weil wir bei den ganzen süßen Beschreibungen ständig Appetit bekommen noch mehr in sich rein zustopfen, als gut für uns wäre. Ich musste mir dann klar werden, entweder ich verbanne die Schokolade dahin wo ich nicht ran komme, in der Zeit des Lesens oder ich muss schneller lesen damit ich bald durch bin. 

Ich hab mich entschieden, die Schokolade zu verbannen, ich habe einfach keine gekauft und damit bin ich gut gefahren.


Ich muss zugeben es ist sehr anstrengend zu lesen, wenn man auf jeder Seite das Wort Schokolade liest und selbst in nichts reinbeißen mehr kann, da ist der Reiz irgendwann weg und man kann das Wort auch nicht mehr genießen.

Zu den Personen

Cade mochte ich mit ihrer naiven und leicht gläubigen Art, auch wenn sie meiner Meinung sich ganz schön was raus nimmt und immer noch das Glück hat, mit allen so leicht davon zu kommen.

Sylvain,ist ein unkomplizierter Typ, der mich manches Mal, auch zum Schmelzen gebracht hat und das ganz bestimmt nicht von den Sexszenen, die sich da ins Buch geschlichen haben. Ich mag seine Art, wie er die Liebe begegnet und wie er sie zu halten pflegt, ein ganzer Kerl eben. Ich will auch einen Typ der nach Schokolade riecht. hmmm


Alles in allem eine süße Geschichte, wenn man Schokolade, Paris und die Liebe mag.

Das richtige um im November und im Dezember abzutauchen.




Samstag, 21. September 2013

Nenn mich einfach Superheld von Alina Bronsky

gebunden mit Schutzumschlag

16,99€

240 Seiten

Kiepenheuer&Witsch Verlag


Meine Bewertung


3 von 5 Sternen







Zum Inhalt

Die Geschichte eines Jungen der sein Gesicht verloren hat. Der Junge heißt Marek und wurde von einem Rottweiler ins Gesicht gebissen. Marek geht nun in eine Art Selbsthilfegruppe für andere geschädigte Jugendliche und kann sich mit der Situation nicht so leicht anfreunden, aber es gibt ja die gehbehinderte Janna, die er gern näher kommen würde.


Mein Fazit


Eigentlich hab ich damit schon sehr viel vom Inhalt zusammengefasst, denn leider ist die Geschichte nicht sehr tiefgründig geschrieben. Klar nett zu lesen ist es allemal, aber die Charaktere bleiben dabei gänzlich auf der Strecke. In der ersten Hälfte dreht sich alles um diese, wir nennen sie jetzt nicht Krüppelgruppe, denn das ist sie nicht. Ehr so eine Stuhlkreisnummer mit Jugendlichen die ein ähnliches Schicksal mit sich rumtragen.

Zum zweiten dreht es sich dann nur noch um eine Familie die Marek eigentlich gar nicht richtig kennt, aber nun plötzlich schnell kennen lernen muss. Finde die ganze Geschichte macht nicht wirklich Sinn, auch den Witz dahinter hab ich nicht gefunden.

Da hat die ganze Sache schon nicht viele Seiten, ich  hab trotzdem meiner Meinung viel zu lange gebraucht diese paar Seiten zu lesen.


Ich will nicht das ganze Buch schlecht machen, niemals, denn die Autorin hat sich wirklich Mühe gegeben, aber stand wohl etwas zu sehr unter Zeitdruck und musste einfach schnell zu Ende kommen.

 Schade man hätte einfach mehr aus der Geschichte machen können.

Dienstag, 17. September 2013

Die Wünsche meiner Schwestern von Lisa Van Allen

Buchdaten und Bewertung

Flexi Bucheinband mit 448 Seiten

Rütten & Loening Berlin Verlag

Preis 16,99€ 

Meine Bewertung









Zur Geschichte

Seit vielen Jahren hüten die Frauen der Van Rippers ein Geheimnis, das Geheimnis der Magie des Strickens. Sie lebten immer in einem alten Haus, der Strickerei und haben immer für andere in Not gestrickt und all ihre Magie die sie hatten, in die Wünsche ihre Kunden einfließen lassen. Dazu brauchten die Kunden nur etwas abgeben, was ihnen sehr am Herzen lag. Sei es ein Ehering des Liebsten, oder auch ein Medaillon von der lieben Mama. Alles wurde im Turm gesammelt für alle Ewigkeit, damit die Magie Früchte tragen konnte. Das war der Preis, doch leider konnten die Schwestern davon nie richtig leben und so verkam auch die alte Strickerei.

Inzwischen ist die letzte Hüterin Mariah gestorben und diese hat den  Schwestern, Britty, Meggie und Aubrey zu den neuen Besitzern der Strickerei gemacht, doch nur Aubrey kann mit Magie richtig stricken, die anderen waren zu sehr mit ihrem Leben beschäftigt um wirklich für Strickerei und deren Pflichten da zu sein.

Inzwischen sind die Schwestern zusammen gekommen um sich von der Tante zu verabschieden, doch die Strickerei soll an die Stadt verkauft werden, denn die wollen ein Einkaufscenter darauf errichten und dazu soll der Ort weichen. Doch die Schwestern rücken  zusammen und nach und nach eröffnet sich deren bisheriges Leben und das Leben in der Strickerei. Faden um Faden

Meine Meinung zum Buch

Schon die ersten Seiten lesen sich magisch, denn die Geschichte  ist wunderschön geschrieben, leise und zart entfaltet sich langsam das Wollknäul, das ihr Leben ist und lässt uns Leser Stück für Stück dran teilhaben. Ich fand die Schwestern alle sehr unterschiedlich und jede hatte eine sehr interessante Geschichte zu erzählen. Zu anfangs noch kühl und unnahbar, schlichen sich alle  nach und nach in mein Herz. Aubrey fiel dabei besonders auf, allein mit ihrer Art dieses unbedarfte und auch das sie so aus dem Rahmen fiel. Auch voll süß, sie hat einen Igel als Haustier, wer hat so was schon?  

Auch wie sich aus dem Ganzen eine kleine Liebesgeschichte geformt hat, fand ich sehr zu Herzen gehend. Auch der Schreibstil hat was besonders, man hat selbst wieder Lust verspürt zu stricken.


Das Buch muss man im Herbst  wenn es draußen stürmt und regnet, lesen und am besten bei Tee und Strickwolle. Ich fand es herrlich erzählt es gab nichts zu meckern. Vom Spannungsbogen her hat mir ein klein bissel was gefehlt, aber das ist Ansichtssache. Fast volle Sterne bekommt es dennoch. 

Ein sehr gutes Buch über Magie und Stricken

Montag, 9. September 2013

Easy going - Sydney von Sonja Bullen

Sommer,Sonne,Strand und Meer

ab 10 Jahren

189 Seiten

Taschenbuch 

Preis 8,99 € 

Oetinger Verlag

Meine Bewertung





Pia lebt nun in Australien denn ihre Eltern wollen sich hier ein neues Leben aufbauen aber Pia ist nicht wirklich begeistert, denn ihr Englisch ist auch nicht das Beste.

 Doch bald hat sie Freunde gefunden, mit denen sie sich auch prima versteht. Allen voran Hope, die mit ihr fröhlichen Art, alle auf Trab hält. Da Sydney sich hervorragend eignet  zu surfen, beschließen sie und ihre Freunde surfen zu lernen. Dabei fällt ihr Ryan ins Auge, ein süßer Sunnyboy, der scheinbar Pia genauso mag. 

Doch Hope hat schon länger ein Auge auf ihn geworfen und man beschließt ein Abkommen, was Pia nicht gerade entgegen kommt, denn sie will Hope nicht vor den Kopf stoßen. Doch die Rechnung haben sie ohne Ryan gemacht, denn der hat nur Augen für Pia.

Mein Fazit

Das Buch ist schon sehr dünn und die Geschichte liest sich auch sehr flüssig durch, aber leider punktet es nicht mit viel Spannung. Es scheint hier wohl wirklich nur eine junge Mädchenstory zu sein und hat nicht wirklich Anspruch.
 Das habe ich aber auch nicht erwartet, als ich mich für das Buch beworben habe. Belohnt wurde ich mit ein super leichtes Sommer Strandbuch, das man gern an einem Nachmittag im Sommer verschlingen kann.

 Es gibt Sonne, Sand und Meer im Überfluss, leider bei uns zurzeit Mangelware.

Auf dem Buch steht, das es Mädchen ab 13 Jahren empfohlen wird, aber ich denke vom Schreibstil und der Thematik eignet es sich auch für 10 jährige Mädels.


Empfehlenswert, wenn man den Sommer und das Meer liebt und natürlich auch Freundschaft und Liebe.

Freitag, 6. September 2013

Liebe macht Anders von Karen- Susan Fessel

176 Seiten

Kosmos Verlag

Thriller

Meine Bewertung

3 von 5 Buchsternchen

Sprache deutsch







Zum Inhalt

Anders ist mit seiner Familie aus Kiel weggezogen und möchte nun ein neues Leben anfangen. Er ist neu in der Klasse und sieht verdammt gut aus, das mussten die Mädels sofort feststellen.

 Die Jungs der Klasse reagieren etwas verhaltender und können nicht verstehen, warum die Mädels so auf ihn abfahren. Robert möchte Sanne für sich, aber da interessiert sich Sanne für Anders.

 Sanne ist hin und weg und möchte Anders sehr gern als ihren Freund und tatsächlich scheint Anders auch Interesse für Sanne zu haben. Doch irgendwas stimmt nicht mit Anders, was ist los mit ihm?


Mein Fazit



Wo Thriller draufsteht, erwarte ich auch einen, aber irgendwie scheint dieses Buch nicht wie einer. Die Geschichte ist mehr so ein Bericht von Schülern die erzählen wie es zu einem Unfall kam. Was genau passiert ist, erfährt man von den Schülern selbst, die immer wieder auch ihre Meinungen zu dem Fall, also auch zu Anders kundtun.

 Von Anders erfährt man auch so einiges und schnell kommt einem ein Verdacht, was mit ihm nicht stimmen könnte. Alles liest sich komisch, da der Satzbau dem Jugendjagon angepasst wurde. 

Die Liebesgeschichte zwischen Sanne und Anders fand ich dagegen richtig süß, wie liebevoll  und respektvoll die beiden miteinander umgehen hat mich doch wieder beeindruckt und genau aus diesem Grund hat das Buch von mir auch 3 Sterne bekommen.

Ansonsten konnte ich nicht viel damit anfangen, es war einfach nicht mein Buch.

Dienstag, 3. September 2013

Verliebt,Verlobt,Verflucht von Melanie Neupauer

Daten zum Buch

nur als ebook erschienen

bei mir über 480 Seiten,aber so 221 Seiten

Meine Bewertung











Natalie ist 15 Jahre alt und führt ein fantastisches Leben in einer verwunschenden Welt. Sie hat einen Haustroll mit Namen Schweinsnase, der alles für seine Herrin macht. Auch bäckt er ihr Karamellwaffeln, die Natalie einfach zu gerne verspeist. Ihr Vater arbeitet in einem Gemischtwarenladen der so einige Zauber für seine Kunden bereithält. Auch Natalie kann mit einem verzauberten Spiegel, aus dem Laden, ihre Noten in der Schule beeinflussen, aber eigentlich ist Natalie nicht dumm, nur etwas faul. Ihre beste Freundin ist Gingin und diese ist ein Halbelb, mit spitzen Ohren. Natalie möchte sich so gern verlieben und eines Abends, beim Lesen vor dem Kamin bekommt sie einen feuerfesten Zauberbrief und eine schwarze Rose. Doch wer ist Artus? Als sie nach einem wilden Traum aufschreckt, in dem sie von einer Verlobung mit diesen Fremden geträumt hat, trägt sie auch noch einen Verlobungsring am Finger. Natalie möchte nun diesen Artus treffen. Wird er sich zeigen?

Fazit

Was für eine drollige verzauberte Geschichte. Es gibt einfach so viel zu entdecken und so viele magische Geschöpfe kommen darin vor, dass ich sie gar nicht mehr alle aufzählen kann. Da gibt es Magier, Zauberer, Elben, Schwarzmagier und Drachen ach und die Minitrolle finde ich irgendwie total süß. Ich möchte am liebsten auch einen. Es gibt auch noch kleine Feen, die Tintenflecke auf Papier löschen können und gern auch in Natalies Haar ein Nickerchen halten.

Ach die Welt ist so bunt und eigentlich ist sie auch friedlich. Es passiert jetzt nichts schlimmes, deswegen werden sich junge Mädels an dem Buch erfreuen können. Wenn man als Erwachsender das Buch liest, kommt es etwas zu bunt  und zu einfach gestrickt daher.

Ich könnte mir vorstellen das Kinder und Teens mit diesen E-Book ihren Spaß haben könnten.


Die Idee ist aber großartig, leider etwas kurz und mit einem fiesen Cliffhänger.