Sonntag, 25. August 2013

Herzblut-stärker als der Tod von Melissa Darnell Teil 2

Daten

Teil 2/Fantasy

Mira Taschenbuch

hier bestellbar

444 Seiten

Meine Wertung







Zum Inhalt

Sie hat dem hohen Rat der Vampire schwören müssen, das sie sich von Tristan trennt, da Savannah zum Teil Vampir und zum Teil eine Hexe und der Blutdurst allgegenwärtig ist.

Doch es fällt ihr sehr schwer sich von Tristan zu trennen, so dass sie auf dem Rückweg nach Hause nur noch die Minuten genießt, in denen sie zusammen sein dürfen. Doch Tristans Entführung hat Folgen für Savannah, denn in der Zeit wurde ihre Großmutter entführt. Tristan und Savannah eilen ihr zur Hilfe, doch die Großmutter von Savannah stirbt.


Savannah trennt sich von Tristan und trauert um ihre liebe Nana. Bald muss sie wieder in die Schule, wo Tristan schon auf sie wartet.


 Hat ihre Liebe eine Chance??



Mein Fazit


Ich freue mich so sehr darüber, dass ich auch den zweiten Teil bei Blogg dein Buch gewonnen habe und lesen durfte. Der erste Teil war schon voll spannend und ich wollte sofort wissen wie es weiter geht.

Dieser Band knüpft direkt an den ersten Teil an und es geht auch gleich auf den ersten Seiten richtig zur Sache.

Ich finde die Geschichte zwischen einer Halbvampirin und einer Hexe also sowas wie ein Mischwesen,mal t eine interessante Idee,die ich sehr gelungen finde.Ist mal was anderes,als nur Vampir oder nur Hexe. Savannah ist mal etwas besonderes.Denn nicht nur das sie die Vorteile der Vampire vorweisen kann,nein sie lernt auch noch zaubern.

Die Beziehung zwischen den beiden Hauptdarstellern ist sehr schwierig und trotzdem irgendwie auch romantisch, denn dass beide immer noch dasselbe füreinander empfinden, obwohl sie eigentlich Feinde sein sollten, finde ich sehr gut erzählt. 

Die Autorin lässt uns beiden Charakteren folgen, einmal aus der Sicht von Savannah und dann wieder aus der Sicht von Tristan. Ich finde das sehr faszinierend beiden zu folgen und dadurch bleibt es auch immer spannend erzählt.


Schade fand ich aber das Savannah nicht bei ihrer Mutter bleiben konnte und nun der Vater für sie sorgt.Das sie ihre MOM so schnell gehen lassen kann fand ich es etwas komisch.Jahrelang hat der Vater sich nicht um sie gekümmert und auf einmal tut er einen auf guten Vater.Ein bisschen hat mich das geärgert auch weil es so unlogisch klingt.

Trotzdem mag ich die Geschichte...


Der Schreibstil ist soo toll, ich konnte mich wunderbar in die Geschichte einlesen und kann es kaum erwarten wenn der dritte Teil erscheint.

Bitte liebe Autorin schreib schneller,ich möchte nun unbedingt wissen wie es weiter geht.Es musste aber auch wieder an einer echt fiesen Stelle aufhören.





Mittwoch, 21. August 2013

Die Landkarte der Liebe von Lucy Clarke

Buchdaten

Taschenbuch aus dem Piper Verlag

Preis 9,99€

352 Seiten

Meine Bewertung 











2 Schwestern, ein tragischer Tod und ein meerblaues Tagebuch und eine Reise in die Vergangenheit.

Katie hat ihre Schwester verloren, Mia ist angeblich von einer Klippe gesprungen, doch Katie glaubt nicht an Selbstmord. 
Um zu erfahren war wirklich passiert ist, geht sie alle Station der Auslandsreise, ihrer Schwester Mia, nochmal selbst durch. Dabei liest sie Stück für Stück das Tagebuch ihrer Schwester Mia. So bleibt ihr Mia noch eine ganze Weile länger erhalten.

Wird es Katie schaffen, aufzuklären wieso Mia gesprungen ist?Wird sie danach dann auch Mia endlich loslassen können?



Ich habe das Buch nun schon bei einigen Buchtubern und Bloggern gesehen und mir gedacht, wenn alle so schwärmen muss es einfach gut sein. Zufällig bin ich dann auch noch in der Bibliothek mit der Nase drauf gestoßen und hab es mir gleich mal geschnappt.

So fing die Reise auch für mich an.


Die Geschichte beginnt vor einem tragischen Hintergrund und ich mochte auch gern wissen, was mit Mia passiert ist. Das Tagebuch  hat Mia sehr gut geführt, denn so kommt Mia auch zu Wort und man erlebt zum Teil aus der Sicht von Mia was genau passiert ist. Die Stationen fährt Katie ab und sie erlebt durch Mia auch ihre persönliche Geschichte.

Teils sehr rührend und traurig geschrieben und auch sehr persönlich.


Diese Geschichte hat mich zutiefst berührt und bis zum Schluss nicht losgelassen. 

Sonntag, 18. August 2013

Bitterzart von Gabrielle Zevin

Buchfakten

Teil 1 von 2

Fischer FJB Verlag

Jugendbuch

Preis 16,99€

Meine Bewertung







Zur Geschichte 

Wir haben das Jahr 2083.Wasser und Papier sind knapp bemessen und sehr teuer geworden. Man muss damit sehr sparsam umgehen. Kaffee und Schokolade sind verboten und dürfen auch nicht gehandelt werden.

 Es gibt Ausgangssperren für Jugendliche und Smartphones sind für Jugendliche auch verboten. In dieser Zeit lebt Anya mit ihrer Oma, die schwer krank  ist nur noch in ihrem Bett liegt und an einer Beatmungsmaschine hängt. Sie ist die, die für die Familie die Vormundschaft hat und man braucht sie auch noch. Anya ist 16, Schwester Natty ist 12 und sie hat auch noch einen Bruder der älter ist, aber der ist  leicht behindert. Die Eltern sind beide tot, erschossen.

 Anya muss nun schon eine ganze Weile als Familienoberhaupt dafür sorgen das die Familie zusammenbleibt bis sie erwachsen sind. Anyas Familie, hat mit illegaler Schokolade gehandelt und wurden dafür ermordet. Anya darf sich nicht in die Familiengeschäfte die ihr Vater geleitet hatte, einmischen, damit sie ihre Familie nicht in Gefahr bringt. In der Schule gibt es einen neuen Jungen, Win…und Anya verliebt sich in den Sohn des Oberstaatsanwaltes. Hat ihre Liebe Bestand, in dieser schwierigen Zeit?


Fazit

Ich muss zugeben, das Buch liest sich für ein fast 550 Seiten, sehr flott durch. Man braucht also vor der Dicke des Buches keine Angst haben, denn die Schriftgröße ist sehr angenehm zu lesen.

 Auch die Geschichte die ja in der Zukunft spielt versteht es den Leser zu fesseln. Ich bin ja auch so eine, die gern mal in Gedanken in die Zukunft reist.

Anya ist ein Mädchen die es nicht leicht hat denn sie sorgt dafür, dass die Familie funktioniert, das scheint auch soweit ganz gut zu laufen, denn die Großmutter kann ja nicht groß helfen. 

Trotzdem schafft es Anya auch immer wieder, selbst in Bedrängnis zu kommen. Leicht ist es nicht unerkannt zu bleiben, da die Eltern ja so große Tiere waren und ein riesen Unternehmen zu leiten hatten. Da gab es sehr viel Neid .

Anya ist nicht feige und auch nicht dumm. Sie hat immer noch die Sprüche ihres Vaters im Kopf, die sie meiner Meinung etwas zu oft rezitiert. Sie war erst 6 Jahre alt als sie den Vater verlor.


Trotz allem eine nette spannende Geschichte, die auch mal versteht zur Ruhe zu kommen und nicht nur durch Action aufzuwarten. 

Angenehmer Schreibstil und schnell zu lesen. empfehlenswert.


Mittwoch, 14. August 2013

Töchter des Mondes Sternenfluch von Jessica Spotswood

Daten und Fakten

379 Seiten

EGMONT INK Verlag

gebunden

Preis 17,99€

meine Bewertung




Teil 2


Zum Inhalt

Ich setze voraus, dass man den ersten Teil schon gelesen hat, denn dies ist nun die Fortsetzung der Töchter des Mondes.

Cate ist nun der Schwesternschaft beigetreten um ihre Schwestern und ihren Verlobten Finn zu beschützen. Die Schwesternschaft kämpft gegen die Bruderschaft, die sich zur Lebensaufgabe gemacht hat, Hexen auszumerzen. Das ganze Land leidet, Familien werden auseinander gerissen, jeder der verdächtigt wird, wird sofort festgenommen. Auch die Frauen die keine Hexen sind, müssen um die Beschneidungen ihrer Rechte bangen, so dürfen diese nach den neuen Gesetzen nicht mehr arbeiten und auch nicht mehr lesen lernen. 

Es gibt die ersten Bücherverbrennungen und Cate und die Schwesternschaft sind entsetzt mit welcher Brutalität die Bruderschaft durchgreift. Doch Cate darf nicht auffallen, wenn sie nach der Prophezeiung geht, denn Cate soll die Erwählte sein, die den Frieden bringen kann.

Doch als Cate sieht, was mit den Verurteilten passiert, beschließt sie nicht länger tatenlos dabei zu stehen, sondern zu handeln.

Mein Fazit

Ich möchte gar nicht mehr verraten, das würde euch nur die Spannung auf den Verlauf der Geschichte, nehmen. Ich finde den Schreibstil und auch die Geschichte selbst richtig spannend erzählt. Es knüpft sofort an den ersten Teil an. Da es schon eine Weile her ist, brauchte ich ein paar Seiten um meine Gedanken wieder zusammen zu kratzen.

Trotz allem muss ich zugeben, dass das Thema Hexen und Hexenverfolgung mich schon sehr interessieren und ich deswegen auch mit sehr viel Spannung auf das Buch gewartet habe und somit hab ich es auch regelrecht verschlungen, kaum war es angekommen.

Einfach spannend mit zu verfolgen, wie die Frauen sich zusammen tun der Bruderschaft beizukommen. Sie kämpfen damit Frauen und Hexen wieder frei sind und die Bruderschaft sieht, dass sie sich nicht alles erlauben können, was sie wollen.

Auch Finn fand ich sehr mutig und man merkt das er für Cate immer noch sehr viel empfindet. Ich finde gut das er sich so entwickelt hat.


Klasse erzählt ich möchte nun auch sehr gern den dritten Teil lesen, der wohl wieder auf sich warten lässt.


Montag, 12. August 2013

Godspeed - Die Ankunft von Beth Revis

Daten zum Buch

Erscheinungsdatum 1.8.2013

Seitenanzahl 480

Verlag Dressler

Meine Bewertung









Zur Geschichte


Da dies ein dritter Teil und somit zu einer Reihe gehört, setze ich voraus das Band 1 und 2 schon bekannt sind. Ansonsten lest bitte nicht weiter, denn ich werde schon etwas spoilern.
Amy und Junior und viele andere Leute von der Godspeed können endlich mit der Rettungskapsel auf den Weg zur Zentauri Erde machen und erleben eine sehr aufregende Landung. 

Auch die eingefrorenen Menschen, sind dabei und man taut sie später auch auf .Auch Amys Eltern werden nun aufgetaut und ihr Vater übernimmt gleich das Kommando. Er weiß wie er zu handeln hat und nicht immer sind Junior und Amy einer Meinung mit ihm. 

Doch als kurz darauf Menschen tot aufgefunden werden, scheint so viel sicher zu sein, das sie hier gegen jemanden kämpfen, der die Kolonie auslöschen will. Können Junior und Amy, Orions Rätsel noch lösen um die Menschen und die Godspeed zu retten?


Meine Meinung


Ich habe so lange nun schon gewartet um endlich das Ende zu lesen, denn gerade dieser versprach ja sehr spannend zu werden. Ich wollte einfach wissen, was für Monster auf dieser Erde leben und wie die Begegnung zwischen Amy und ihren Eltern verläuft.

Und ehrlich gesagt, genau das hat diesen Teil so einzigartig gemacht. Er ist durchweg spannend erzählt und man fiebert richtig mit. Ich hatte so viel Spaß mit dem letzten Teil, das ich traurig bin das dies der letzte Teil ist. Auch die Charaktere haben sich sehr gefestigt. Amy und Junior wachsen über sich hinaus, auch Junior nimmt seine Rolle als Anführer sehr ernst und schafft es sich in mein Herz zu schleichen, denn er liebt

 Amy über alles, dass er sogar bereit ist für sie zu sterben. Ach das ist so schön mitzuerleben, wie zwischen dem ganzen Tumult, das zarte Pflänzchen der Liebe, gesät wird.

 Ein toller Abschluss einer sehr spannenden und außergewöhnlichen Reihe.


Leute lesen !!!!

Dienstag, 6. August 2013

Herzblut: Wo die Liebe tötet von Jennifer Shaw Wolf

Buchdaten

Preis 12,99€

broschiert

Jugendthriller

416 Seiten

Lesealter ab 14 Jahren

Meine Bewertung 





Zur Geschichte


Eine Nacht die Allies Leben für immer verändert hat. Trip ist tot, zurück bleiben nur noch ihre Narben und keine Erinnerung was passiert ist. Doch die Blicke in der Schule und ihrer Umgebung sprechen eine andere Sprache. Man glaubt zu wissen, was man nicht weiß und vermutet Dinge die nicht wahr sind. Allie kann sich vor niemanden offenbaren, denn jeder liebte Trip. Doch Trip war ein böser Junge….



Mein Fazit


Ich mag gar nicht so viel verraten, denn ich möchte euch nicht die Spannung nehmen. Die Geschichte ist sehr unterhaltsam zu lesen, gerade auch die Rückblenden die uns Leser zeigen sollen wie abgrundtief böse Trip zu Allie war. Ja Liebe macht blind und Allie war lange Zeit blind. Nun lebt sie mit diesem Schicksal, wo jeder mit dem Finger auf ihr zeigt und keiner wissen will, wie Trip in Wirklichkeit war. Nur Blake, ein Freund aus Kindertagen, versteht Allie und auch ihr behinderter Bruder möchte ihr helfen.

 Ich finde ein klein wenig hat sich die Geschichte gezogen, aber mich entschädigt  immer diese Rückblenden von Trip, denn da erfährt man meist mehr. Auch zum Schluss zu hat sich Allie von schüchtern zu einer starken jungen Frau entwickelt, die der Welt endlich zeigen möchte, was genau passiert ist.

Starke Geschichte mit ganz leichten Längen, perfekt erzählt im leichten Jugendschreibstil. Mir hat es richtig gut gefallen. Perfekt für den Herbst, wenn es draußen schneller dunkel wird und man es sich gemütlich machen kann.